Helligkeitsabhängige Lichtregelung trotz Unterputzmontage

HF-Radarpräsenzmelder erfassen durch viele Materialien wie Holz, Leichtbauwände oder Glas hindurch, weswegen sie „versteckt“ in Leuchten oder Unterputz installiert werden können. Um trotzdem eine tageslichtabhängige Beleuchtungssteuerung realisieren zu können, hat B.E.G. die neuen Radarmelder HF-MD3 und HF-MD4 mit Lichtfühlern ausgestattet.

Die externen Lichtfühler (bei HF-MD3 optional) können optimal platziert werden (z.B. über dem Arbeitsplatz, wo am meisten Licht benötigt wird), während das Leistungsteil z.B. in der Nähe der Leuchten platziert wird. Der HFMD4 hat neben dem externen Lichtfühler auch einen externen HF-Radarsensor, dieser kann beispielsweise unsichtbar in der Schalterdose neben der Tür platziert werden.

B.E.G. hat für Korridore den HF-MD6-K Präsenzmelder entwickelt. Dieser verfügt über zwei HF-Radarmodule, die jeweils eine Hälfte des Korridors überwachen und so eine optimale Bewegungserfassung sicherstellen. Alle notwendigen Einstellungen können komfortabel am Boden mittels Smartphone-App vorgenommen werden.



Anwendungsbeispiele

In Küchen und Schwimmbädern mit hohen Umgebungstemperaturen funktionieren HF-Melder besser als Melder auf PIR-Basis.



    HF-Melder können in Leuchten integriert werden, ohne die Schutzart zu beeinträchtigen. Damit eine ideale Lösung für Anwendungen IP65 und höher.

    In Kühlräumen und Rechenzentren helfen HF-Melder, da die Personen dort häufig so gut isoliert sind und keine ausreichend große Wärmequelle erkannt wird.



    HF-Melder können quasi “unsichtbar” verbaut werden und bieten damit einen guten Schutz gegen Vandalismus.



    Die HF-Serie – HF-Radarpräsenzmelder





    DOWNLOADS

    Persönliche Beratung

    Unser Team steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Bei Fragen zur Bestellung, zu Produkten, Technik oder Planung, rufen Sie uns an:

    Telefon: +49 2266 901 210
    E-Mail: vertrieb(@)beg(.)de
    Kontaktformular
    Ansprechpartner vor Ort